Wenn das Recht kocht

Wenn das Recht kocht

Publikationen 0 Kommentare

Ein Kochbuch von und für Juristen
Herausgegeben von Herbert Rainer.

Autoren: Susanne Bachmann, Armin Bammer, Bedanna Bapuly, Gerhard Benn-Ibler, Verena Bräm, Christoph Brenn, Sonja Bydlinski, Franz Cutka, Astrid Deixler-Hübner, Karl Drexler, Bernt Elsner, Benita Ferrero-Waldner, Franz Fischler, Margarethe Flora, Nikolaus Forgó, Irene Freudenschuss-Reichl, Edwin Gitschthaler, Eva Glawischnig, Eva Grassl-Palten, Gerhard Hager, Friedrich Harrer, Meinhild Hausreither, Christine Hirsch, Michael Holoubek, Herbert Hopf, Alexander Isola, Andrea Jelinek, Thomas Juen, Susanne Kalss, Georg Karasek, Beatrix Karl, Andreas Khol, Kurt Kirchbacher, Andreas Kletecka, Maria Kletecka-Pulker, Alexandra Knell, Benedikt Kommenda, Stephan Korinek, Reinhard Kraler, Peter Lewisch, Heinz Mayer, Franz-Stefan Meissel, Werner Pleischl, Walter Presslauer, Herbert Rainer, Andrea Reiber, Susanne Reindl, August Reinisch, Martin E. Risak, Anna Ritzberger-Moser, Christel Scheibenpflug, Brigitte Schenk, Hanno Soravia, Thomas Stranzinger, Ernst Strasser, Eduard Strauss, Franz Terp, Christoph Thun-Hohenstein, Andreas Vonkilch, Arthur Weilinger, Katharina Widhalm-Budak und Jörg Zehetner.

Bestellen bei Manz

Das Buch bietet einen breiten Fundus an Rezepten für jeden Geschmack und viele Anlässe samt Weinempfehlung. Hier ein Beispiel:

STEINBUTT AUF SIZILIANISCHE ART

Zutaten für 4 Personen
4 Filets oder Steaks (je 200 g) vom Steinbutt (es geht auch Glattbutt, Heilbutt, oder auch anderer Fisch, etwa Thunfisch), frische Rosmarienblätter, Olivenöl (nativ, extra), Meersalt, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, eingelegte Kapern, Anchovi-Filets, ein wenig Weißwein, 2 unbehandelte Zitronen.

Zubereitung
Die Rosmarienblätter zerstoßen und mit 4 – 6 EL Olivenöl vermischen. Den Fisch mit der Hälfte des Rosmarienöls bestreichen, gut würzen und in eine feuerfeste Form legen. Einige Zitronenscheiben sowie Anchovis auf jedes Stück legen, Kapern darüberstreuen. Restliches Öl darüberträufeln. Das ganze im auf 200 Grad vorgeheizten Backofen 15 bis 20 Minuten backen, mit Weißwein nach Belieben begießen. Vor dem Servieren noch ein wenig Zitronensaft darüberpressen und einige Minuten ruhen lassen. Mit frischem Blattsalat servieren.

Persönlicher Kochtigp: Spargel- und Morchelragout
Enden des grünen Spargels abbrechen, mit Biss kochen (Salzwasser). Frische Morcheln in Butter und Walnussöl anschwitzen (getrocknete Morcheln über Nacht einweichen), mit Sherry löschen, dann mit Kalbsfonds und Creme Fraiche ca 10 min. auf kleiner Flamme köcheln. Mit frischen Kräutern, Salz und Pfeffer würzen. Morchelragout über die Spargelstangen geben. Dazu Tomatenstreifen von abgezogenen und entkernten Tomaten.

Weinempfehlung:
Bründlmayer Chardonnay 1990

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.